Montag, 12. August 2013

Drei feine Sommermädchen

Als meine Freundin mich vor Monaten fragte, ob ich Blumenstreukleider für ihre 3 Mädels nähen könnten, war ich natürlich SOFORT Feuer und Flamme!
Hochzeiten liebe ich ja sowieso und kleine süße Mädels in schönen weißen Kleidern noch mehr!
Und dann sollten es auch noch Philinchens sein, also nach meinem ganz eigenen Schnitt.
Das war zuviel der Schmeichelei - ich habe natürlich gleich mal zugesagt und kurz drauf ein Probekleidchen genäht, wie Philinchen wohl in einer langen Version aussehen könnte.

Tja, damals habe ich wohl noch nicht geahnt oder eben verdrängt, wie mich die Baustelle in Beschlag nehmen wird. Und dann auch noch 3 blütenweiße Kleider inmitten dieses Baustellendrecks!

Bei aller Ehre und bei aller Freude: am Ende war es eine ziemlich Stressnummer auf den allerletzten Drücker... Aber (auch wenn die Fotos hier etwas trist erscheinen, weil es natürlich am einzig möglichen Fototag geregnet hat und ich hier einfach Null Platz habe, um anständig weiße Kleider zu fotografieren) es hat sich gelohnt: sie sind wunderschön geworden und einfach ein Traum, die 3 Mädels darin zu sehen.
Ich hoffe, irgendwann sehe ich mal noch ein Foto vom eigentlichen Fest, aber schon bei der Anprobe war ich hin uns weg!

Anfangs habe ich mich ziemlich schwer getan mit der Gestaltung der Kleider. Der Wunsch war, dass sie ganz weiß sind und natürlich fein, aber trotzdem kindlich und so, dass man sie auch ohne Hochzeit mal tragen kann.
Als mir die Idee mit den aufgesetzten Schmetterlingen kam, kam der Rest von ganz alleine...

Hier also eine Runde - leider doofe - Fotos für Euch.



Unten habe ich wieder jede Menge Stoff in Bahnen druntergesetzt, so dass es anständig dreht. Als Abschluss gab es eine Spitzenkante und einen Tüllstreifen.


Abgesteppt sind alle Nähte mit silbernem Glitzer-Stickgarn. Das sieht toll aus! Ganz dezent, aber mit doch Effekt und eben nicht so ganz langweilig weiß.
An den Armauschnitten und am Rückenabschluss habe ich einen Organzagummi angenäht. Der ist schön zart und verspielt.
Das Bindeband ist ein einfaches Satinband mit aufgefädelten Silberperlchen.
 

Am Rockansatz habe ich eine ganz schlichteweiße Klöppelspitzenborte angenäht und daran einen kleinen silberfarbenen Schmetterlings-Charm befestigt.


Und überhaupt die Schmetterlinge. Die flattern einfach so über das Oberteil des Kleides und machen es schön sommerlich und luftig.
Ganz einfach aus Filz ausgeschnitten, darauf eine Schleife aus weißem Tüll. Das Ganze abgesteppt mit Silbergarn und an den Fühlern kleine Strasssteinchen.



Und obwohl es mich Nerven gekostet hat, sind am Ende alle Kleider blütenweiß geblieben... Ich hoffe, die drei kleinen Grazien hatten einen wunderschönen Tag darin und die eine Grazie hier, mag jetzt natürlich auch so ein Schmetterling-Dings. Naja, mal sehen, ob ich noch mal Zeit und Lust finde...

Euch wünsche ich einen wunderschönen Abend.
Bis bald, meine Lieben!
Eure Hanna







Kommentare:

  1. Liebe Hanna,
    unglaublich schön sind die Kleider geworden! Hoffentlich gibt es noch Bilder an den Kindern...
    Ganz viele liebe Grüsse,
    Mel

    AntwortenLöschen
  2. Ganz zauberhaft! Freu mich schon auf Fotos mit den Kindern...
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Oh wie wunderschön, da sieht man die Liebe richtig in den Kleidern...
    LG Anna

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschöne Kleider sind das geworden.
    LG Heike

    AntwortenLöschen
  5. wooow die sehen absolut toll aus - würde ich auch gern mit inhalt sehen. schön!!!
    lg von der numi

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Kleider, mit so vielen liebevollen Details.
    Zauberhaft!
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  7. Die sind traumhaft schön geworden. Jetzt bin ich auch schon auf das Bild der drei kleinen Prinzessinen gespannt.

    LG Siva

    AntwortenLöschen
  8. Sooo schön! Doch, man sieht, wie schön sie sind!
    LG
    Heike

    AntwortenLöschen
  9. ... drei traumhaft schöne kleidchen !

    viele ❤-liche grüße
    marion

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Hanna, die sehen toll aus - wow!
    Viele liebe Grüße, Elvira

    AntwortenLöschen