Donnerstag, 7. Mai 2015

Heißgeliebt

... und unglaublich schlecht fotografiert ist mein Post von heute...

Schon sehr lange wünscht sich meine Tochter mal wieder ein neues selbstgemachtes Nachthemd. An sich ist es ja kein Ding, ich weiß auch nicht, weshalb da wirklich JAHRE nix draus wurde...

Als ich dann vor auch schon sehr langer Zeit bei der Lieblingstante die schöne "Abendsegen"-Stickerei entdeckt habe, war immerhin mal der Vorsatz gefasst...
Aber dann fehlte mir der passende Stoff. Und als ich den bei S&S entdeckt hatte, fehlte die Zeit und als ich es dann dann ganz endlich zu Weihnachten nähen wollte, war mir schlecht...

Im März dann, da hat es endlich geklappt. Die Stickerei raubte mir zwar fast den letzten Nerv. Vor allem der Text ging wirklich Stunden! Immer wieder ist der Faden gerissen, weil er so dicht gestickt ist. Ich hab alle Tricks probiert. Anderer Stoff, anderer Vlies, anderer Faden, neue Nadel. Nix half, außer Geduld...

Aber als die Engelchen dann mal fertig waren, da lief es wie geschmiert. Und das Nachthemd ging wirklich direkt von der Maschine mit meiner Tochter ins Bettchen.

Deshalb nach Tagen auch erst schon ziemlich verzogene und verknitterte Fotos bei ganz schlechtem Licht...
Macht nix, man sieht, dass es geliebt und getragen ist...





Schnitt Nachthemd: vom Lieblingsnachthemd abgenommen

Ich herze Euch
Hanna

Kommentare:

  1. Stoff und Schnitt passen gut zusammen. Ausgesprochen schick für ein Nachthemd. Sehe ich das richtig, dass mittig unter der Brustpasse das Vorderteil in kleine Falten gelegt ist? LG Frau Neu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das hast Du richtig gesehen. Ich habe dem Vorderteil unterhalb der passe etwa 5-6 cm zugegeben und in der Mitte beim Annähen gerafft.
      Ich grüß Dich herzlich,
      Hanna

      Löschen
  2. Noch jemand, der Lieblingstantes Stickdateien hütet...
    So ein liebevolles Nachthemd!
    GLG
    Astrud

    AntwortenLöschen