Dienstag, 14. Juni 2011

Wer kann mir helfen??

Hier enthülle ich meine 2. Stickdatei - diesmal für meine Tochter. Geplant für ein T-Shirt zu einem noch zu nähenden Rosen-Rock.


Leider war ich mal wieder zu mutig... Ich habe wieder direkt aufs Shirt gestickt. Das hat auch gut geklappt, aber leider habe ich einen doofen Stoff als Applikation fürs Kleid gewählt. Das war ein Rest Micro-Satin. Glänzt natürlich toll und ist sehr dornröschenmäßig! Nur leider habe ich verdrängt, dass er schon echt Mist war, zu nähen und so nun auch direkt unter der Sticknaht aufdrieselt...
Das Stück an den Haaren ist schon komplett offen. (Sorry, hab mit Kind auf dem Arm grad kein schärferes Foto hinbekommen...) Und auch an anderen Stellen ist es nur noch eine Frage von sehr wenig Zeit, bis die auch offen sind.




Blöderweise war der Jersey fürs T-Shirt ein allerletzer Rest. Ich kann also nicht einfach noch mal zuschneiden und neu anfangen.
Hat jemand eine Idee, wie das noch zu retten ist?? Meine Tochter möchte das Shirt so gerne bekommen.

Meine Plan A wäre wie Feinstrumpfhosen die Kanten mit klarem Nagellack versiegeln, das große offene Stück festkleben und selbst mit der Nähmaschine noch eine Strähne dazusticken zum Fixieren.

Plan B: das Kleid mit Arm, Hand und Spindel auf einem anderen weißen Stoff neu sticken und drüber nähen...

Ist aber alles ein ziemliches Gewurschtel und nicht wirklich die feine Art. Aber dafür, dass es wahrscheinlich morgen eh in der Kita mit Kürbis oder anderem eingesaut ist, wäre es vielleicht noch vertretbar, oder?

Über Tipps würde ich mich sehr freuen. Ich lass das jetzt erst mal so liegen und mach mich erst mal an den Rock!

Und irgendwann wir die Dame noch mal perfekt gestickt. Sie ist einfach so wunderschön!


Tausend Dank und ebensoviele Grüße,
Hanna

Kommentare:

  1. Oh weia ... damit kenn ich mich jetzt überhaupt nicht aus. Ich nehm mal das Bild mit und frag auf meinem Blog mit Link zu dir.
    glg Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Hab gerade bei Tanja von Deinem Problem gelesen:

    Also, ob da wirklich was zu retten ist??
    Ich denke, es ist alles ein Kompromis...vielleicht mit kleinem ZickZack, wie beim Applizieren?
    Ansonsten...überleg...also Nadellack würde ich nicht nehmen...das ist ein Geschmier und die Wascheigenschaften sind ungewiss.
    Wahrscheinlich wird es so ausgehen, dass Du da jetzt noch so viel Zeit reininvestierst und es dnn doch im Schrank immer tiefer rutscht :-( Sorry...
    Satin ist so schwierig, das sieht man schon, denn so hochfransende Stoffe muss man auf jeden Fall vorher mit einer Bügelvlieseline fixieren...leider, aber aus Fehlern lernt man.
    Übrigens gibt es auch ein Kettsatin, der ist dicker und stärker!

    Hätte Dir gerne mehr geholfen,

    Liebe Grüße,Carmen

    AntwortenLöschen
  3. Also ich würde das rosa Stöffchen an der offenen Naht mit Sprühleber fixieren, damit es keine Beule gibt. Das ist natürlich Filigranarbeit! Und dann die offene Seite per Hand sticken!
    Grundsätzlich benutze ich bei solchen Stickereien für die Applis immer Sprühleber!

    AntwortenLöschen
  4. Ihr Lieben,

    Tausend Dank für Eure guten Hinweise! Ich lerne ja noch und bin sehr froh, heute wieder so viel gelernt zu haben!
    Morgen geh ich dann mal los, Sprühkleber kaufen und werde dann mal die Version mit der inneren Naht versuchen...
    Ich bin sicher, dass mein Töchterchen die Dame trotzdem ganz zauberhaft findet!

    Danke, Danke, Danke!

    Lieben Gruß von
    Hanna

    AntwortenLöschen
  5. Ich würde Plan B mit dem Nochmalsticken anwenden und um das ausfransen zu verhinden den Stoff auf der Rückseite noch verstärken. evtl. auch beidseitig klebendes Vlies und den schon aufgestickten Stoff vorsichtig ausschneiden.


    lg heike

    AntwortenLöschen
  6. Aber wie noch mal sticken? Das genaue Plazieren ist ja schier unmöglich.
    Sprühkleber haftet nicht dauerhaft, also ist das auch keine entgültige Lösung. Aber sicherlich kurzfristig eine Erleichterung beim Bearbeiten.
    Liebe Grüße,
    Carmen

    AntwortenLöschen