Donnerstag, 24. Januar 2013

Darf ich vorstellen: Kleopatra

Ich hatte es ja schon angekündigt. Das Fräulein will dieses Jahr als Kleopatra zum Fasching gehen.
Also haben wir uns letzte Woche mal einen richtig schönen Mama-Tochter-Tag gegönnt und uns der Sache angenommen.
Sie hatte ja sehr konkrete Vorstellungen! Was die Sache auf der einen Seite leicht, aber auch wieder kompliziert gemacht hat. Man musste sich also "nur" überlegen, wie man es umsetzt und nicht, wie es aussehen soll. Aber die Vorstellungen waren eben seeehr konkret. Nämlich genau so wie die Tänzerinnen im diesjährigen Weihnachtszirkus bei einer Ägypten-Nummer...

Der Stoff war schnell gefunden und am Ende des Tages ist diese ehrfurchterregende Dame bei uns eingezogen. Darf ich vorstellen: Kleopatra:


Angefordert war folgendes:
- also auf jeden Fall das toll schwingende Cape, in dem man sich komplett verhüllen kann
- und auch auf jeden Fall ein goldenes Bikinioberteil
- und die Hose braucht auf jeden Fall einen goldenen Bund und muss auch auf jeden Fall an den Beinen so geteilt sein, dass die Knie rauskommen
- und beim Haarschmuck müssen auf jeden Fall mindestens 2 große Federn sein!

Ich frage mich wirklich, wie meine Tochter in der Kürze der Zeit im Zirkus all diese Details entdeckt hat! Zum Glück habe ich auch den Tick, dass ich mir fast immer die Kostüme genau anschaue, so dass ich wenigstens wusste, wovon sie überhaupt spricht!

Zu Nähen war es letztlich sehr einfach:
Als Bikioberteil habe ich das Mini-Mila-Jäckchen ohne Arme genommen. Den Rücken habe ich weggelassen und statt dessen unten nur in der Breite von Armloch bis Saum einen Streifen reingenäht. An den Schultern habe ich es am Vorderteil etwas verschmälert und hinten einen Bogen gemäß dem eigentlichen Ausschnitt in der Breite der Schulternaht vom Vorderteil genommen. Der Bogen ist gedoppelt und dazwischen ist das Cape gefasst (ähhh, war das jetzt verständlich?? wenn nicht, gerne noch mal nachfragen...)

Die Hose ist eine Pumphose nach einem Schnitt aus einem Verkleidungs-Nähbuch (Danke noch mal für Eure vielen Tips zum dem Thema!). Ich habe die Beine vorne und hinten jeweils noch mal geteilt, so dass sie aufspringen. An den Beinen und am Bund oben habe ich goldenen Jersey verwendet, mit dem ich auch schon das Oberteil genäht habe. Ansonsten ist die Hose aus einem superfies-flutschigem-glänzigem-durchsichtigem Etwas mit Glitzersteinen.



Das Cape ist ein einfaches Oval. Im oberen Bereich ist es ein Halbkreis. Unten etwas gestreckt, so dass es bis zum Boden geht. Es wird oben eingeschnitten und am Ende des Schnittes noch mal ein kleiner Kreis geschnitten, der dann am Oberteil festgesteppt wird.

So sieht das aus:


Am Ende hat man ein toll schwingedes Cape, mit dem man stundenlang tanzen und sich verhüllen kann!
Jetzt lasse ich einfach mal die Bilder sprechen. Ich finde sie alle so toll, dass ich mich gar nicht entscheiden kann...









 Und jetzt in Aktion!





Schnitt Oberteil: Ebook Mini-Mila von Smila's World  (verändert)
Schnitt Hose: Pumphose aus diesem Buch
Schnitt Cape: selbstgemacht

Und ganz zum Schluss natürlich noch kurz die Anleitung zum Haarschmuck:
das ist ein einfaches Band aus goldenem Jersey mit einem Amulett, das ich einfach aus 2 runden Kartons gemacht habe, über die jeweils ein Jojo gespannt ist. Dazwischen stecken einfach die Federn. Die Schlange ist ein Pfeiffenputzer mit einer etwas dickeren Perle als Kopf, der in einem Jerseyschlauch steckt und durch ein Loch in der Mitte des einen Kartons gezogen ist. Zwischen den beiden Pappscheiben habe ich den Draht einfach rund verbogen, dass sie nicht rausrutscht und dann die beiden Pappscheiben erst zusammen und dann auf das Stirnband aufgenäht.


Jetzt fehlt noch ein passendes Jäckchen und auch der Junior ist noch etwax unentschlossen, was das Kostüm angeht...
Auf jeden Fall wird hier aber schon sehr dem großen Tag entgegengefiebert!

Liebe Grüße von
Hanna

Kommentare:

  1. Wahnsinn! ( Nur etwas frösteln muss ich, denn ich muss im Karneval ja immer auf die Straße ;-))-
    Wenn ich es noch schaffen sollte, einen Sammelpost zu Kostümen für Kinder zu machen, darf ich welche von dir veröffentlichen?
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. WOW! Ich hab auch gerade Kostüme genäht und das dünne, glatte material hat mich wahnsinnig gemacht.
    Bei dir sieht das alles so super verarbeitet aus, Respekt!

    Liebe Grüße, Tabea

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    witzig...bei uns macht der ganze Verein KLEOPATRA oder besser gesagt Thema Ägypten...aber wenn ich das tolle Kostüm sehe wird mir echt sehr sehr kalt....

    LG Marion

    AntwortenLöschen
  4. Super super toll. Wahnsinn, das hast Du perfekt umgesetzt. Ich muss leider auch noch was nähen, aber ich hab noch keine Ahnung und keinen Stoff. Mal sehen.
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  5. cool, wirklich mal was, was bestimmt kein anderer trägt, ich hoffe doch nicht, das sie vorher in Esels- oder stutenmilch baden muss ??!
    ganz liebe grüsse aus dem eisigen Dänemark (Schnee und -15 Grad!)
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  6. ach, das ist jedes jahr so toll!!!
    bei uns kommt auch noch ein post mit zwei prinzessinnen ;) (ja, dieses jahr musste es dann die obligatorische prinzessin sein bei der großen. und wenn die große einmal will, dann will die kleine natürlich auch!)

    die kleopatra ist wirklich der wahnsinn geworden.
    da hast du dich selbst (und als mama, die (laut kindern) ja ohnehin immer ALLES kann) übertroffen. wow! und es ist doch oft so: einfache mittel, die richtige idee und umsetzung: tada: perfekt!

    ganz wunderschöne bilder der zufriedenen kleopatra.

    sei lieb gegrüßt

    halitha

    AntwortenLöschen
  7. ... ich werd' nicht mehr ! ist das ein tolles kostüm !

    tochterkind hat es sich wundervoll ausgedacht und
    mama fantastisch umgesetzt ! ein wahrgewordener
    T R A U M !

    viele ❤-liche grüße
    marion

    AntwortenLöschen