Dienstag, 16. August 2011

Jersey-Profi dringend gesucht!

Der eine oder andere wird es wohl schon gemerkt haben: ich bin ein großer Jersey-Fan! Ich trage es selbst gerne und die Kinder lieben es einfach, weil es so schön bequem ist.
Seit ich meine Overlockmaschine habe, vernähe ich Jersey auch gerne. Nur eine Sache will mir einfach nicht so recht gelingen, so dass ich hier mal wieder einen Hilferuf zu Euch sende:
Wie steppt Ihr Eure Säume, Halsausschnitte Quernähte ab? Es mag mir einfach nicht gelingen... Ich habe schon viele Stiche probiert. Das Ganze beim Nähen gedehnt, wie beim Bündchenannähen oder das Gegenteil, eher versucht gar keine Spannung darufzugeben.
Aber irgendwie war alles nix recht. Die Nähte sehen immer ausgeleiert und wellig aus. Trotz guter Nähmaschine und Obertransort...


Am besten geht es mit dem 3-fach Zickzack-Stich. Den mag ich aber nicht so besonders. Vor allem nicht am Halsausschnitt. Normaler Geradstich sieht ok aus, reißt aber logischerweise, wenn der Stoff gedeht wird beim Anziehen. Geradstich mit der Zwillingsnadel sieht auch ziemlich gut aus. Die Nähte drieseln aber ziemlich schnell wieder auf. 3-fach-Geradstich wird total unsauber. Da ist der 2. und 3. Stich viel kürzer als der erste, außerdem wird die Naht wellig. Und auch Overlockstiche oder Hexenstich und wie die alle heißen dehen den Stoff ziemlich...

Ich bin für jeden Tipp SEEEHR dankbar. Ihr seid toll!

Liebe Grüße von
Hanna

PS: Und bald gibt es hier auch wieder richtig was zu sehen.... Es ist einiges entstanden....

Kommentare:

  1. Kann dir leider nicht helfen :( - bin aber auf die Antworten gespannt.
    LG LeNa

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Hanna,
    um das Ausdehnen zu vermeiden hilft eigentlich nur Papier oder wasserlösliches Vlies unter die Naht zu legen und später zu entfernen.
    Damit´s elastisch bleibt, den 3fach Zickzack nehmen. Oder eine Covermaschine kaufen ;)
    Viel Erfolg!
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Hanna,

    ich nehme auch wasserlösliches Stickflies....ich hebe immer meine Reste auf und verwende diese dafür....

    Grüßle
    Marion

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Hanna,

    das Problem kommt mir auch bekannt vor... Hat Deine Nähmaschine einen verstellbaren Füßchendruck? Falls ja würde ich den mal geringer stellen, ansonsten ist es bei mir besser, wenn ich langsam nähe, je schneller, je welliger.
    Meine Overlock hat auch eine Coverfunktion, die nehme ich dann zum Säumen, da wellt sich dann nix, wenn man alles richtig einstellt! ;-)

    Liebe Grüße
    Alisna

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Hanna,
    ich würde dir gerne den Kreativ-Award verleihen, weil ich finde, daß noch viel mehr Leute deinen schönen Blog finden sollten.
    Schau doch mal bei mir vorbei (http://tasikas-welt.blogspot.com/2011/08/award.html).
    Ganz viele Umärmel
    Tanja

    AntwortenLöschen
  6. Ihr Lieben!
    Vielen Dank für Eure Tipps! Ich werde das gleich mal beim nächsten Shirt ausprobieren. Ich habe bisher manchmal Stickvliesreste druntergelegt. Bloß hab ich das, je nach Stich, nicht wieder richtig abgerissen gekriegt und dann sah es auch doof aus... Auf den wasserlöslichen Vlies bin ich nicht gekommen! Da habe ich aber auch genug Reste :-)
    Danke Danke Danke!
    Ich drück Euch,
    Hanna

    AntwortenLöschen