Freitag, 8. Juni 2012

Nachdenkliches zum MeMadeMittwoch

Ihr Lieben,

heute meldet sich die nachdenkliche Hanna. So ganz ohne Bild und mit viel Text...
Es ist mir aber eine Herzensangelegenheit!

Ich bin heute über Meikes Post zum MeMadeMittwoch gestolpert und er hat in mir sehr gerührt...
Ich habe lange die Worte im Kopf bewegt und schließlich einen (ähhh 2..) ziemlich langen Kommentar hinterlassen, in dem ich Stellung bezogen habe.

Mit ist es wichtig, diesen Kommentar auch hier zu veröffentlichen.

Liebe Meike, liebe Catherine und all Ihr anderen lieben MeMadeFrauen,

ICH BIN BETROFFEN…

Ja, in jeglicher Hinsicht…

Und auch nach stundenlangem Worte-Im-Kopf-Rumgeschiebe fehlen mir noch die richtigen.
Nur eines ist mir ganz klar! Sie wollen egsagt werden und deshalb probiere ich sie nun einfach rauzuschütteln. Vielleicht geht Auf-Dem-Papier-Rumgeschiebe besser.

Leider bin ich erst heute auf diese Diskussion hier gestoßen. Ferienbedingt war letzte Woche die Runde für mich deutlich kürzer ausgefallen und irgendwie ist der letzte Absatz da unter den Tisch, bzw. in die Untiefen des WWW zurückgerutscht…
Erst heute kam sie Ruhe zurück und mit jedem Wort der Diskussion fühlte ich mich ein wenig unwohler in meiner Haut. Und trauriger. Und beschämter. Und betroffener.
Ja, ich bin eine von denen, über die Ihr hier schimpft.
Und vieles kann ich sogar total gut nachvollziehen und bei anderem kann ich mich auch sofort anschließen. Und trotzdem tut’s grad ein bisschen weh. Und ein klitzebisschen vielleicht auch ein Aber…
Für diejenigen unter Euch, die meine Posts in den vergangenen Wochen nun vielleicht nicht bewusst verfolgt haben: ich habe vor 14 Tagen mich in meinem neuen Oberteil gezeigt, dessen Schnitt ich am folgenden Tag als Ebook veröffentlicht und darauf auch in meinem Post hingewiesen habe.
Diese Woche habe ich eine kleine Schnittimprovisation desselben Schnitts an mir gezeigt und eine Anleitung dazu geschrieben.
 Sicher: nüchtern betrachtet ist das kommerziell und (Schleich-)Werbung. Und ich würde lügen, würde ich behaupten, dass ich nie kommerzielle Absichten dahinter gehabt habe.
Leichtfertig habe ich es dennoch nicht gepostet! Im Gegenteil: ich habe lange darüber nachgedacht, ob das richtig ist, das am MeMadeMittwoch zu platzieren. Ich habe in den Regeln gelesen und alte Post durchgesehen.
Natürlich ist es etwas naiv von mir gewesen, diese Frage überhaupt zu stellen, wo ich eigentlich weiß, dass Catherine ihren Blog absolut frei von jeder Form von Kommerz führt. Liebe Cathrine: ich möchte mich bei Dir ganz besonders ins aller Form dafür entschuldigen. Ich habe Dich als Person hier völlig übergangen. Das tut mir unendlich leid!
Dennoch konnte ich in den Regeln explizit keine Aussage dazu finden und auch beim Durchsehen von alten Beiträgen, sind mir mehrfach Probenäh-Geschichten ins Auge gefallen für ein denke ich ziemlich bekanntes Unternehmen, das diese Form von Werbung meiner Ansicht nach nicht unbedingt nötig hätte, dass ich dachte, dass ich, klein-huscha, mit ihren 140 Lesern, doch eher ein kleines Licht bin.

Was mich aber letztlich absolut dazu bewogen hat, ist die Tatsache, dass ich den MeMadeMittwoch liebe!
Seit einem guten Jahr versuche ich sooft es irgendwie geht, daran teilzunehmen und erst er hat aus mir das gemacht, wo ich im Augenblick gerade stehe!
Früher habe ich so gut wie nie für mich selbst genäht. Ich war zu anspruchsvoll, zu unentschlossen, zu kritisch. Und erst langes Zureden von Frau Kichererbse hat mich den Mut finden lassen, daran teilzunehmen.
Aber all Eure Kommentare, die Bestätigung, aber gerne auch mal die Kritik, haben mich wachsen lassen. Haben mir den daran Spaß gegeben. Heute vergeht kaum ein Tag an dem ich NICHT Selbstgenähtes trage.
Und umgekehrt waren Eure Beiträge stets Inspiration für mich. Neue Schnitte, neue Farben, neue Möglichkeiten, neue Techniken. Ihr habt mir ein völlig neues Universum eröffnet.
Ich sehne jeden Mittwoch herbei, an dem ich mir immer eine Stunde gönne, in der ich einfach nur lese. Der Mittwoch ist seit langem ein ganz besonderer Tag für mich!
Und er hat sich ausgezahlt: ich bin mutiger geworden, in dem was ich trage, aber auch, was ich mir zutraue, zu nähen. Ich habe angefangen Schnitte zu verändern und schließlich immer öfter eigene für mich zu erstellen.
Und hier sind wir wieder am Punkt angelangt: mein erstes Ebook ist letztlich nichts anderes als die Spitze dieses Prozesses. Ich habe mich getraut, es nicht nur im stillen Kämmerlein für mich zu wurschteln, sondern es auch nach außen zu geben.
Und letztlich mir damit einen langen geträumten Traum ein Wenig zu erfüllen: meinen Beruf, in dem ich nicht sehr glücklich war, vielleicht gegen etwas eintauschen zu können, das ich liebe.
Deshalb trifft es mich vielleicht auch so sehr, dass es von einigen von Euch so gesehen wird. Ich fühle mich einfach derart mittlerweile mit dem MeMadeMittwoch verbunden…
Ja, ich habe natürlich kommerziell mein Ebook beworben. Aber das Ebook ist entstanden, weil ich es TRAGE, weil es ursprünglich für mich war.
Noch mehr Fragezeichen bereitet mir da der Post von Mittwoch: stünde da nicht, dass ich meinen Philinchenschnitt verändert habe, sondern eine Joana. Wäre es dann ok gewesen?
Wie gehe ich da dann zukünftig mit um? Darf ich nur noch posten, was nicht aus meiner Feder kommt, bzw. ich nie veröffentlich habe? Ich verlinke immer den Schnitt, weil ich das auch in anderen Blogs sehr schätze. Mir war aber am Mittwoch bei Schreiben durchaus bewusst, dass das wieder als „Werbung“ verstanden werden kann.
Auch die Anleitung hatte ich primär gepostet, um zu zeigen, wie einfach man oft mit ganz wenig Einsatz so einen ganz anderen Effekt bekommt. Ich selbst liebe Details und Erklärungen im Post.

Ich denke, ich habe genug geredet…
Offen bleibt für mich persönlich die Frage, wie ich damit in Zukunft umgehen werde. Da schlafe ich wohl noch ein paar Nächte drüber… Klar ist, ich möchte bei Euch bleiben. Klar ist aber auch, ich mag meine eigenen Sachen nähen und zeigen können…

Heute mag ich mich bi all denen entschuldigen, die sich durch meine Posts auf den Schlips getreten fühlten. Besonders natürlich bei Dir Catherine! Dir gilt mein ganz besonderer Dank für das Organisieren dieser wunderbaren Aktion.

Ich werde dieses (etwas lang geratene) Kommentar auch auf meinem Blog veröffentlichen. Mir ist es wichtig, dazu Stellung zu nehmen.

Für heute bleibt eine sehr nachdenkliche und betroffene Hanna zurück, die Euch ganz herzlich grüßt!


Ihr Lieben, lest und bildet Euch Eure Meinung. Ich wünsche mir natürlich Euer Verständnis und verspreche, zukünftig sorgsamer damit umzugehen.
Der Weg ins Unternehmertum ist für mich sehr neu. Mal geht er sich leicht, ja geradezu euphorisch, oft ist er aber auch holprig und gespickt mit vielen Frustrationen.
Auf jeden Fall ist er spannend, lehrreich und oft voller Fragen.

Auf einmal ändert sich so vieles. So auch der Blog. Der war bisher mein Leben, meine Dokumentation und wurde so viel mehr. Er wurde zum Treffen mit Freunden, meinem Lehrmeister. Es war unglaublich, was sich hier in den vergangenen 1,5 Jahren abgespielt hat!
Was er aber für mich immer war, er war sehr persönlich und das wünsche ich mir unter allen Umständen zu erhalten. Ja, es wird den Link zum Lädchen geben und die Seite mit den Ebooks. Der Hauptinhalt soll aber all das andere bleiben, was mich sonst so rumtreibt.
Ich hoffe, es wird mir gelingen und bitte um Euer Nachsehen, wenn dann mal etwas so daneben geht.

Ich danke Euch für alles!
Herzlichst Eure Hanna

Kommentare:

  1. Hallo Hanna,

    hatte bisher keine Zeit deinen tollen Post vom Mittwoch zu kommentieren.

    Ich habe mich über deine tolle und ausführliche Anleitung gefreut. Diese war sicherlich nicht in ein paar Minuten geschrieben.
    Habe deinen Post auch nicht als Werbung in dem Sinne gesehen, der Link zum Kinderschnitt ist ja sehr dezent und ich hatte den Eindruck, dass es Dir eher um die Erwachsenenvariante ging für die Du die Anleitung gleich mitgeliefert hast.
    Wenn man ein Kleidungstück postet, schreibt man in der Regel ja auch den Schnitt dazu. Schließlich ist das die Info die uns Näherinnen interessiert.
    Ich habe die MeMadeMittwoch Diskussion so verstanden, dass es eher um "neue" Teilnehmer geht, die anscheinend nur auf Werbung aus sind und es denen nicht um dem MMM geht.
    Du bist ja eher schon ein "Urgestein" beim MeMadeMittwoch :-)
    Ich schätze deine fröhlichen (MeMade)Fotos.
    Deine Gedanken in Worte zufassen war sicherlich alles andere als einfach, da gehört auch eine Menge Mut dazu. Respekt.
    Sehr schöne Beschreibung was der MeMadeMittwoch Dir bedeutet. Weiter so!

    Ich hoffe auf noch viele weitere MMM mit Dir.

    Ganz lieber Gruß, Muriel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Muriel,

      danke für diesen aufmunternden Kommentar! Er tat mir einfach gut heute!
      Ganz liebe Grüße von
      Hanna

      Löschen
  2. Hallo Hanna,
    dass Du Dir soviele Gedanken machst, macht Dich sehr sympatisch.
    Ich bin nicht oft dabei beim MMM, aber verfolge jeden Mittwoch die links. Und Ehrlich, es ist manchmal echt nervig zu lesen "Danke, dass ich probenähen durfte", "ab morgen hier zu kaufen" "wieder ein toller Schnitt von XY".
    Nähen die Damen das weil sie es tragen wollen? Echte Schnittbesprechungen inkl. Kritik können da nicht dabei sein, und wegen solchen liest man die Posts doch auch.
    Dein Shirt von Mittwoch hingegen habe ich nicht als Werbung empfunden. Man hatte den Eindruck JA das passt, es gefällt ihr, es steht ihr, sie hat es für sich gemacht weil sie es so wollte und hat dazu noch gezeigt wie es geht und das man einen Schnitt auch mal abwandeln und eigene Kreativität einbringen kann.
    Ich geh jetzt mal davon aus, dass Du nicht jeden Mittwoch eine Abwandlung von Deinem Schnitt zeigen möchtest ;-)
    viele Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      vielen Dank für diese Worte! Ich bin froh, dass es nicht von allen so negativ empfunden wurde! Ich werde zukünftig sorgsamer sein und ja, ich zeige auch mal wieder anderes :-)
      GLG von Hana

      Löschen
  3. Liebe Hanna,

    also jetzt lass dir mal eins gesagt sein.
    ICH ganz persönlich mache nicht mehr regelmäßig beim MMM mit, weil ich finde, dass sich einige Leute deutlich zu wichtig nehmen. Das stört mich derzeit, das ist aber mein gefühl und hat wohl einfach was mit mir zu tun. Deshalb hab ich momentan keine Lust auf MMM.
    Es ist Cats Aktion, es sind Cats regeln, wenn Cat etwas stört hat sie alle Rechte Links zu löschen, zu kritisieren, anzumerken, neue Regeln aufzustellen.

    Ich habe deine MMM-Beiträge verfolgt und nie den Eindruck gehabt, dass du da Werbung machst. Ehrlich, es kam mir nicht in den Sinn. Auch nicht nachdem ich Meikes Posts gelesen hatte, dachte ich gar nicht an dich.

    Du machst schon so lange mit und überhaupt hast du immer so tolle Beiträge gepostet. Es ist ja wohl gar nicht verwerflich, seinen eigenen Schnitt und dann noch mit einer kostenlosen Abwandlung zu zeigen. sonst wär ja jede Nennung eines Schnitts Werbung! Und nur weil es der eigene Schnitt ist, den man zufällig auch in einem Shop anbietet?

    Ach herrje. Ich glaube nicht, dass du dich kritisiert fühlen musst. Echt nicht.

    Aber ich kann nachfühlen, wie es dir wohl grad geht. Du arme. Ich sende dir mal eine warme virtuelle Umarmung!

    Hab dennoch ein schönes Wochenende!

    Halitha

    P.S. Ich habe, trotz dass ich nicht mehr mitmache, Die Links zum MMM und zum Nähfragezeichen auf meinem Blog, weil ich die Aktionen mag und unterstützen möchte. Ist das denn dann auch Werbung???! Nee, find ich nicht. Und findet sonst bestimmt auch keiner.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Halitha,
      danke für Deine Umarmung! Ist angekommen und tat gut!!!
      Ich drücke Duch auch,
      Hanna

      Löschen
  4. Hallo Hanna!
    Ich glaub auch nicht, dass du dich da angesprochen fühlen musst!
    Klar nähst du dein Baby, ist doch klar und lieferst uns eine Ergänzung, warum das nicht teilen auch im MMM!
    Komisch, dass sich noch im genannten Post keiner geäussert hat, aber ich finde nicht, dass du was falsch gemacht hast!
    LG
    Vanessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Vanessa,
      ich hätte mir auch einen Kommentar direkt danach gewünscht und nichtso eine "versteckte" Diskussion...
      Aber so war es nun mal...
      Die Gedanken taten sicherlich gut. Trotz oder Dank aller Betroffenheit nehme ich auch etwas mit aus der Diskussion...
      GLG von Hanna

      Löschen
  5. Ach mensch. das finde ich jetzt aber echt schade, dass du so betroffen bist!!!!
    Ich habe mich so für dich gefreut, als du geschrieben hast, dass du deinen eigenen Schnitt entwickelt hast und dich sogar traust ihn zu verkaufen. Dass das dann auch "Werbung" ist, ist ja möglich... Aber wo kämen wir denn hin, wenn du gar nicht sagen darfst worauf du stolz bist. Das ist doch gerade das schöne am MMM, dass man ganz selbstbewusst sagen darf: Guckt mal, das habe ich gemacht!!
    Ich glaube aber auch, wie die anderen hier, gar nicht, dass du gemeint bist in der Diskussion. Du bist schon so lange dabei und machst ja nun echt nicht einfach einmal mit, um deine neusten Erfindungen zu verlinken und fertig. Du gehörst doch dazu. Und ich fänd es schade, wenn du anfangen müsstest dich zu verstellen und uns deine eigenen Schnitte nicht mehr zeigst, weil du das Gefühl hast, das sei falsch. Ich finde es sehr spannend. Und ich gönne es dir von ganzem Herzen, wenn sich dein Schnitt gut verkauft. - Und fühle mich davon abgesehen in keinster Weise gedrängt den Schnitt zu kaufen.
    ... ich finde sogar, dass du ja auch viel Preis gibst, weil eine erfahrene Näherin den Schnitt auch ohne Vorlage einfach nachmachen könnte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Paula,
      vielen Dank für diesen schönen Kommentar. Es ist schön zu sehen, dass es auch Menschen gibt, bei denen es angekommen ist, wie es gemeint war!
      Ich habe den MMM immer so empfunden, dass er Raum geboten hat, mit Stolz vortreten zu können, was jeder von uns schmeichelt und guttut!
      Und für mich ist das eigene Schnittmuster eine ziemliche Entwicklung dank des MMM im letzten Jahr gewesen.
      Ich wünsche mir auch, weiterhin eigenes dort zeigen zu können, weil gerade das bin ICH. Werde aber wohl erst mal ein Päuschen einlegen...

      Und ja: eine erfahrene Näherin bekommt das sicher auch so hin. Ist doch ok! Wenn sie meine Anleitung verlinkt, umso besser!
      An sie richtet sich der Schnitt aber auch nicht.

      Und reich werde ich damit eh nicht. Es ist einfach ein wundertolles Gefühl, mit etwas Eigenem hervorzutreten!

      Dir ganz liebe Grüße
      Hanna

      Löschen
  6. Ich habe die Diskussion zum teil verfolgt... finde es sehr eng gedacht... klar es sollen nur Sachen gezeigt werden, die man selber trägt und immer wieder tauchten Bilder von Kindern, gebackenem etc. auf... mach Dir nicht so einen Kopf... die Welt neu erfinden kann keiner

    >>> ich persönlich finde es immer klasse, das dabei steht, welcher Schnitt etc. es ist, wenn man selber nur mit Schnittmuster nähen kann, solange mache ich es nämlich noch nicht.

    Deine Anleitung war Klasse und Du bist toll!!!

    Mach weiter Dein Ding > lass Dich nicht unterkriegen, sei frech, wild und wunderbar!!! A. Lindgren

    ganz liebe Grüße
    scharly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoch lebe Astrid Lindgren: sie ist einfach Begleiterin in allen Lebenslagen!
      Danke für diese und Deine Worte, liebe Scharly!

      Löschen
  7. Hallo Hanna!

    Ich finds auch schade, dass du die solche Gedanken machen mußt. Ich hab mir die Diskussion bei Heike jetzt auch durchgelesen.
    Ich finde nicht, dass du dir was vorzuwerfen hast. Als Werbung hab ich deinen Post nicht empfunden.
    Vielmehr hab ich auch über meinen mmm nachgedacht, wo ich für Claudia probegenäht hab. Ich hab das am mmm gepostet , weil ich das für MICH nach meinen Vorstellungen genäht hab. Ich hab mich einfach gefreut, dass ich den Mädels was zeigen kann, ich näh ja nicht jeden Tag für mich! Deri mittwoch ist echt mein besonderer Tag geworden, auch wenn ich am mmm nicht teilnehme und einfach mur gucke!
    So wie du bewundere ich cat und diese Aktion. Ich möchte mir auch einfach so ein Kleid oder einen coolen Blazer nähen können. Aber jeder muss mal klein anfangen und aussagen wie,, ein Shirt Klick ich erst gar nicht an" find ich echt demotivierend!
    Also liebe Hanna, Kopf hoch und weiter geht's!

    Lieben gruss von dsxi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Daxi,
      danke für Dein Kommentar und Deine motivierende Worte!
      Ich kann Vieles gut verstehen, was Du schreibst. Und ich denke, es hat eben die 2 Seiten, wo wir vielleicht etwas zu blauäugig waren...
      Die Aussage, dass Shirts weniger wert oder bedeutsam sind, fand ich im Übrigen auch nicht richtig... Selbst wenn ich einen Blazer nähen könnte, würde ich es wohl eher nicht tun, weil cih ihn einfach nicht tragen würde... Ja, auch ich bewundere die Kleider, aber auch die würde ich zumindest im Alltag, worauf meines Verständisses nach die Aktion ja abzielt, nicht tragen...
      Da mag ich einfach gerne Shirts und Leggings und mal eine Tunika oder so. Und ja, da schaue ich mir auch die 100. *** an, wenn mich die anspricht...
      Wenn wir anfangen über Stil und den Wert bestimmter Kleidungsstücke zu diskutieren, dann hat sich die Aktion meiner Meinung nach überholt...
      Ganz liebe Grüße von
      Hanna

      Löschen
  8. Die Diskussion ist ja total an mir vorbei gegangen. Ich habs jetzt gerade nachgeholt und muss sagen, mein Beileid. Da ist man stolz auf das was man geleistet hat, und ich finde ein Ebook ist keine geringe Leistung und dann sowas. Ich denke, dass da auch viele Missverständnisse dabei waren. Ich habe nicht den Eindruck, dass du nur die Werbetrommel rühren wolltest. Ich kann nur sagen, sei stolz auf dich und nimm dir das nicht so zu Herzen.

    Lg Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sarah,
      danke für diese aufmunternden Worte! Ich freue mich sehr, dass meine Beiträge auch positiv aufgenommen wurden.
      Danke und LG,
      Hanna

      Löschen
  9. Liebe Hanna, erstmal danke für Deinen ausführlichen Beitrag bei mir im Blog. Ich poste jetzt meine Antwort dort auch einmal hier. Ich habe aber Catherine gemailt, dass du dich bei mir ausführlich geäußert hast, so dass sie reagieren kann.

    Im Prinzip kann ich nur das wiederholen, was ich hier in den Kommentaren am 1.6. um 12.33 Uhr in meinem Blog schon zu dem Thema geschrieben habe. Ich zitiere:

    ""Probenähen und Vorstellen" ist für mich ein Grenzfall. Einerseits ist es selbstgenähte Kleidung, von der ich ausgehe, dass sie auch getragen wird. Aber das bewußte, gleichzeitige Vorstellen am MMM geht für mich aber auch in Richtung Missbrauch. Es ist eben KEIN Zufall, denn es handelt sich zu diesem Zeitpunkt nicht um ein Schnittmuster, dass bereits neutrale Begeisterung hervorgerufen hat und schon "in Mode" ist. Doch letztlich sind diese Schnittmuster Anregungen für Neu-Näherinnen, sich auch mal an einem, (scheinbar) einfachen E-Book, zu versuchen und ein Erfolgserlebnis zu bekommen. Das ist ja durchaus in meinem Sinne."

    Jeder Medienberater wird dir sagen, dass es super war, eine Plattform wie den MMM zu nutzen, um gratis Werbung zu machen. Ich denke aber, dass man als Mensch und als Unternehmerin auch eine moralische Verantwortung trägt. In dieser Hinsicht finde ich das hier bereits zitierte Vorgehen von Anja Rieger sehr gut, denn bei ihr sind der Verkauf von Stickdateien und ihre Präsentationen am MMM unabhängig und es gibt keine Überschneidungen. Das ist aber vielleicht bei Stickdateien auch anders als bei Kleidungsstücken, denn mag frau ihren selbsterstellten Schnitt, dann wird sie vermutlich ganz viele Kleidungsstücke davon nähen wollen, die sie auch gerne zeigt.

    Da ich ein Faible für Existenzgründerinnen habe, würde ich das in deinem Fall auch nicht ganz so streng sehen, denn irgendwie müssen diese dem Markt ja kundtun, dass es sie gibt. Ich finde es toll, was du auf die Beine stellst und beglückwünsche dich dazu.

    Und dennoch: Ich würde einfach anders vorgehen, weil mein moralisches Empfinden eben einen anderen Weg vorgibt. Ich finde Probenähen und darüber posten ne gute Sache, diese kann aber an einem anderen Wochentag als dem MMM stattfinden. Kleidungsstücke, die eigentlich Probestücke zu Marketingzwecken genäht wurden, können m.E. mit etwas zeitlichem Abstand auch beim MMM gezeigt werden, wenn sie gerne getragen werden. Was mich wirklich stört ist diese "konzertierte Aktion", als die Veröffentlichung von Probegenähtem bewußt am MMM, das empfinde ich als Missbrauch - aber andere, mögen das anders sehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Meike,

      ich danke Dir für Deine Antwort.
      Gestern habe ich selbst noch persönlich an Catherine geschrieben. Mir ist es wichtig, dass die Diskussion nicht an ihr vorbei geht.
      Trotzdem danke fürs Weitersagen.

      Das Thema hat mich auch heute den Tag über beschäftigt. Gut taten mir die vielen ausführlichen Kommentare auf meinem Blog zu diesem Thema.
      Ein paar Punkte, merke ich mit zeitlichem Abstand, haben stärker getroffen, insofern mag ich da noch mal kurz etwas dazu sagen.
      Ansonsten ist die Botschaft klar bei mir angekommen und ich werde es in Zukunft unterlassen, meine Modelle beim MMM zu zeigen.
      Schade finde ich es dennoch… Auch wenn – sicherlich berechtigt – eine kommerzielle Absicht dahinter gesehen wird (natürlich mag ich bekannt werden und als ziemlich unbekannter Blog ist so ein Forum mit so vielen Klicks natürlich verführerisch…), war das für mich nicht der ausschlaggebende Punkt, weshalb ich mich FÜR das Zeigen am MMM entschieden habe. Ich habe im Vorfeld lange darüber nachgedacht und hier im Hause diskutiert, ob ich es dort zeige oder nicht. Warum ich mich dafür entschieden habe, ist letztlich der Grund gewesen, dass für mich die Veröffentlichung des Schnittes sehr eng mit dem MMM zusammenhängt. Es ist noch kein Jahr her, da kostete es mich allergrößte Überwindung, in diesem Rahmen auch überhaupt nur etwas Selbstgenähtes zu zeigen! Dass ich heute dort etwas ganz Eigenes, mit dem ich sogar öffentlich vorgetreten bin, zeigen kann, ist für mich ganz besonders! Ich habe durch Euch gelernt und bin gewachsen. Und gerne mag ich das auch dort zum Ausdruck bringen dürfen, wo es für mich entstanden ist.
      Fehlende Moral mag ich mir hier nicht unterstellen lassen. Es war vielleicht naiv und mit falschen Prioritäten gedacht. Im Gegenteil, wäre ich unmoralisch hätte mich die Diskussion wahrscheinlich gar nicht so betroffen gemacht und ich hätte es nicht für nötig befunden, mich hier öffentlich zu äußern und zu entschuldigen.
      So, hiermit wäre für mich nun alles gesagt. Offen bleibt für mich dennoch die Frage, wie man mit dem Thema „eigene Schnittmuster“ umgehen kann/darf/soll?!
      Für mich persönlich gilt, dass das, was ich entwerfe, letztlich deshalb passiert, weil ich es gerne tragen mag, sprich nähe. Seltsam fände ich schon, wenn ich nur noch fremde Schnitte oder eigens Unveröffentlichtes zeigen kann und dann auch der Link zum Schnitt ok ist, beim eigenen aber nicht…

      Ich hoffe, das nun so stehe lassen zu können.
      Wir werden uns am MMM wiedersehen. Vielleicht nach einer kleinen Pause, in der neues enstehen kann und sich die Gemüter gelegt haben.

      Viele liebe Grüße von
      Hanna

      PS: Ach ja: Zukünftig würde ich mir wünschen, dass a) solche Diskussionen dort geführt werden, wo sie hingehören und man sie dann auch findet und b) vielleicht auch bei der betreffenden Person sofort ein Kommentar hinterlassen wird, wenn man an etwas Anstoß nimmt. Dann braucht es nicht zu einer Wiederholung kommen…

      Löschen
  10. Liebe Hanna,
    Dich hat ein Beitrag betroffen gemacht, der vielleicht gar nicht dir gegolten hat, sondern eher mir. Es ist mir so peinlich, als Probenäherin einen Shoplink ins MMM gesetzt zu haben! Jetzt ist mir das auch sonnenklar, dass das wirklich nicht in den MMM gehört, ich war so gedankenlos!
    Es tut mir wahnsinnig leid, dass ich für solchen Unmut gesorgt habe! Ich suche nun Wege, mich zu entschuldigen. Bei mir im Blog wird das wenig nützen, da ich ja ein "kleines Blögglein" habe und die Entschuldigung wohl nicht bei den Betroffenen ankommt.
    Deinen Post bewundere ich sehr. Und ich nehme mir für die Zukunft vor, Regeln immer wieder mal zu lesen, denn Unwissenheit ist eine ganz schlechte Entschuldigung.
    Betretene Grüße von
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra,
      ich danke Dir, wie all den anderen Lieben, die heute so aufmunternde Worte an mich geschrieben haben!
      Ja, vielleicht galt es nicht mir. Aber ja doch: bei genauerem Nachdenken habe ich den MMM doch „missbraucht“.
      Ich habe schließlich selbst für mein Ebook geworben…
      Das tut mir leid und ich werde das zukünftig unterlassen und mehr als mich zu öffentlich zu entschuldigen kann ich auch nicht tun.
      Der leichte Anklang in Meikes Antwort über das Thema Unmoral schmerzt da doch ein Wenig mehr… Wäre ich unmoralisch hätte mich das ganze sicher weder betroffen gemacht, noch hätte ich es für nötig befunden, Stellung dazu zu nehmen…
      Wem auch immer das Ganze gegolten hat: es ist sicher berechtigte Kritik dabei, alles über einen Kamm zu scheren, finde ich dennoch problematisch… Klar ist Unwissenheit eine schlechte Entschuldigung, aber letztlich sind wir hier keine Werbespezialisten, sondern einfach Frauen, die gerne nähen… Viele Themen sind und vielleicht auch erst mal fremd?!

      Hinterher ist man dann klüger….

      Gut belassen wir es dabei…
      Mir tut es sehr leid, dass es so gelaufen ist und ich kann jedes Wort nachvollziehen, das Du schreibst!
      Ich danke Dir, dass Du mir das geschrieben hast und ich finde es toll, dass Du auch in Deinem Blog ein Statement abgegeben hast.

      Ich werde weiterhin eine MMM-Dame sein, allerdings muss ich erst mal unverfängliches nähen… Der Rest ist eigenes und probegenähtes :-)

      Es grüßt Dich ganz herzlich
      Hanna, vom anderen kleinen Blögglein

      Löschen
    2. Hanna, ich nannte dich nicht un-moralisch, sondern wies daraufhin, dass mein Moralempfinden mir einen anderen Weg weisen würde.

      Ich wollte dich nicht persönlich angreifen. Ich schrieb, dass ich das schätze, was du tust, dass ich Probenähen als Grenzfall sehe und dass ich ebenso denke, dass für Existenzgründerinen auch als einen besonderen Fall empfinde.

      Die Frage, wie mit eigenen Schnittmustern beim MMM umgegangen werden kann, finde ich sehr spannend. Entweder wird es dazu bei Catherine klarere Regeln geben oder es muß eben jede Geschäftsfrau ihren Weg finden - mit dem Risiko, dass andere eben manches anders sehen. Ich bin gespannt, welche Varianten des Vorgehens, sich in den nächsten Monaten daraus entwickeln werden, denn grundsätzlich finde ich es äußerst Begrüßenswert, wenn immer mehr Frauen motiviert werden, ihrer Berufung zu folgen.

      Löschen
    3. Liebe Meike,

      bevor wir uns in Wortklaubereien verlieren, möchte ich die Diskussion an dieser Stelle beenden.

      Ich bin froh und dankbar, dass sie geführt wurde, weil sie hat Klarheit gebracht. Für mich war es wichtig zu reagieren und mich zu entschuldigen. Das habe ich getan.

      Ebenso froh und dankbar bin ich für all die lieben Kommentare, die ich erhalten habe. Sie taten verdammt gut und haben mich bestärkt.

      Dasselbe gilt für Deine Antworten hier: bei aller (berechtigten) Kritik, lese ich durchaus auch ein gewisses Verständnis heraus.
      In diesem Sinne mag ich mich jetzt an dieser Stelle verabschieden, danke Dir und grüße ganz herzlich.
      Auf ein frohgemutes Wiedersehen an einem der nächsten MMM!

      Alles Liebe
      Hanna

      Löschen
  11. Ihr Lieben,
    ich möchte Euch für diese tollen, ausführlichen, lieben und aufbauenden Kommentare danken!
    Sie taten heute einfach nur gut!!!
    Mich beschäftigt das Thema immer noch. Es war vielleucht naiv von mir. Trotzdem - mal ganz ununternehmerisch - gehören für ich die Sachen dahin, weil sie letztlich für mich gerade der Gipfel der Steigerung sind, die ich im letzten Jahr MMM durchlebt habe.
    Trotzdem kann ich auch einiges der Argumente nachvollziehen und diese Kritik gilt es einfach einzustecken...
    Ich werde also sorgsamer sein in Zukunft, mag aber unbedingt dabei bleiben. Weil ich mich einfach persönlich Euch und dem MMM zugehörig empfinde...

    Ich danke Euch und grüße Euch herzlichst,
    Hanna

    AntwortenLöschen
  12. liebe hanna,

    ich bin ja nicht gerade für ausführliches schreiben bekannt und das meistens, weil ich so intensiv fühle es aber nicht in worte fassen kann ... daher: ich drück dich ganz fest !

    viele ♥-liche grüße
    marion

    AntwortenLöschen
  13. Hallo, Ich hab bei Meike noch mal länger was geschrieben!


    Lg!

    AntwortenLöschen